Wettbewerb
    Armin Linke & Fabian Bechtle, 1959_110_0013 (visit to United Arab Republic), from the collection of the Museum of Yugoslav History (www.mij.rs)
    Ausstellungsansicht f/stop 2012, © Nils A. Petersen

    Ausstellungen


    Get lucky!

    f/stop 2014 wird sich den visuellen Erscheinungen der Leistungsgesellschaft und ihrem chronischen Zwang zum Glücklichsein widmen. Dabei wird an der bewährten Idee der Vielstimmigkeit festgehalten und Kuratoren eingeladen, die das Festivalthema aus ihrer Perspektive beleuchten.
    f/stop Print wird sich in diesem Jahr mit der Bildproduktion in Print-Magazinen auseinandersetzen. Dafür konnten wir mit Mario Lombardo einen herausragenden Gestalter im Bereich Editorial- und Printdesign gewinnen.
    f/stop Solo wird von Erik Kessels kuratiert, einem professionellen Werber, der seine Leidenschaft für Bilder in zahlreichen Publikationen und Ausstellungen unter Beweis gestellt hat.
    f/stop Plattform bespielen die Klasse Christopher Williams (Kunstakademie Düsseldorf), Studierende von Beate Gütschow (Kunsthochschule für Medien Köln) und Meisterschüler von Peter Piller (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig).
    f/stop Insert: HGB 250. Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig präsentiert das Fachgebiet Fotografie die Ausstellung Sacrifice Your Body des US-amerikanischen Künstlers Roe Ethridge.
    In Halle 12 der Baumwollspinnerei wird erneut die zentrale Ausstellung von der Festivalleitung kuratiert. Außerdem werden die f/stop Satelliten – die Kunsträume Alabama, Sir, Бükü, D21, Delikatessenhaus, Fugitif, mzin und Ortloff – sowie die f/stop Komplizen den Festivalgedanken weitertragen.

    facebookTwitterBlogVimeo

    Letzter Festivaltag!

    Zum Programmabschluss ab 15 Uhr im f/stop Festivalzentrum: Buchpräsentation Catalogue Raisonné (Clichés) mit Inga Kerber, Jan Wenzel und Daniel Rother sowie Global Forwarding. Kommt vorbei!

    A1A artprint- Präsentation auf dem f/stop

    Am 15.6. um 14 Uhr stellen Michael Biedowicz und Konstanze Schäfer den A1A artprint als Alternative zum Diasec vor. weiterlesen...

    PING·PONG - Fotografie im Leipziger Westen

    Parallel zum f/stop Festival öffnet der Kunstraum PING·PONG zum ersten mal seine Türen. Vom 8.6. – 20.6. sind in der Eröffnungsausstellung Fotografien von Sandra Schubert und Marcel Noack zu sehen. In ihren Bilderserien zeigen die beiden Leipziger Künstler menschenleere Orte, die Symbole sind für das Scheitern einer Gesellschaft und das Warten auf das Glück. weiterlesen...

    Newsletteranmeldung

    Wenn Sie regelmäßig über die Aktivitäten von f/stop informiert werden wollen, melden Sie sich bitte hier für unseren Newsletter an.