Lee Miller

Zeiten:
21.6.–3.7.2016
täglich 0–24:00

Fahrradtour zu den In-Situ-Ausstellungen:
25.6. 15:00
26.6. 15:00
2.7. 15:00
3.7. 15:00

f/stop In-Situ-Parcours mit Vorträgen zu Capa, Miller, Bourke-White und Taro:
1.7. 16-19:00

Ort:
Grünfläche zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig

f/stop In Situ

Lee Miller hat in den 1920er Jahren in Paris die Geburt des Surrealismus miterlebt. Sie fotografierte Modestrecken für Vogue und wurde 1942 zur Kriegsberichterstatterin des Hochglanzmagazins. Ihre radikalen Frontberichte unterbrachen die Seiten mit Home-Stories und aktuellen Modetrends. In den Bildern, die Lee Miller von den Toten im Leipziger Rathaus aufnimmt, erkennt man einen an der Moderne geschulten Blick: Sie dokumentierte nicht das, was sie vorfand, sondern arbeitete beim Fotografieren eine komplexe, widersprüchliche Realität heraus, die sich so nur in den Bildern zeigt.

Lee Miller, Nazi Harvest, Vogue, Juni 1945
Lee Miller, Nazi Harvest, Vogue, Juni 1945
Für Neuigkeiten aus dem f/stop Büro melde dich bei unserem Newsletter an.