Robert Capa

Zeiten:
21.6.–3.7.2016
täglich 0–24:00

Fahrradtour zu den In-Situ-Ausstellungen:
25.6. 15:00
26.6. 15:00
2.7. 15:00
3.7. 15:00

f/stop In-Situ-Parcours mit Vorträgen zu Capa, Miller, Bourke-White und Taro:
1.7. 16-19:00

Ort:
Capa-Haus, Jahnallee 61, 04177 Leipzig

f/stop In Situ

Robert Capa, „der größte Kriegsfotograf der Welt“, wie die Zeitschrift Picture Post ihn nannte, kam am 18. April 1945 mit den vorrückenden US-Truppen nach Leipzig. In der Jahnallee fotografierte er, wie zwei Soldaten auf einem Balkon ihr Maschinengewehr einrichteten. Wenige Momente später lebte einer der Soldaten nicht mehr. „An Episode. Americans still died“ war der Artikel in LIFE überschrieben. Capa hat hier den Moment des Sterbens selbst festgehalten. Auf der Doppelseite in LIFE erscheint die Situation wie eingefroren – die vierfache Wiederholung fixiert den traumatischen Augenblick.

Robert Capa, An Episode. Americans Still Died, Life Magazine, 14.5.1945
Robert Capa, An Episode. Americans Still Died, Life Magazine, 14.5.1945
Für Neuigkeiten aus dem f/stop Büro melde dich bei unserem Newsletter an.