f/stop Solo

Zeiten:
25.6.–3.7.3016
täglich 11–21:00

Gespräch mit Ariella Azoulay und Reinhard Braun (Herausgeber Camera Austria):
25.6. 15:30

Ort:
Spinnerei archiv massiv, Halle 20 A, Baumwollspinnerei

Künstlerin:
Ariella Azoulay

f/stop Solo

Enough: The Natural Violence of the New World Order
Diese Ausstellung besteht aus einer Reihe von „Übungen“ im nicht-imperialen historischen und politischen Denken. Fotografie wird hier als Teil einer „potenziellen Geschichte“ genutzt, d.h. als ein Mittel zum Ablegen imperialer Gewohnheiten und Gesten. Denn mit diesen wurden die Bürgerinnen und Bürger differenziert regierter politischer Gemeinwesen dazu erzogen, die privilegierte Position von Experten – für Fotografie, Kunst, Politik und den Menschenrechtsdiskurs – einzunehmen, um das in Objekten, Büchern und Dokumenten geronnene Leid der anderen zu erforschen, indessen diese anderen Mitbewohner der Welt gezwungen sind, zweitrangige und unterwürfige Rollen zu spielen.

Für Neuigkeiten aus dem f/stop Büro melde dich bei unserem Newsletter an.