Hauptausstellung

Zeiten:
25.6.– 3.7.2016
täglich 11-21:00

Kuratorenführungen:
25.6. 11:00
26.6. 11:00
2.7. 14:00

Ort:
Halle 12, Baumwollspinnerei

KünstlerInnen:
Ruth Berlau, Khaled Barakeh, Margaret Bourke-White, Bertolt Brecht, Robert Capa, Joseph Eid, Thomas Härtrich, Johann Peter Hebel, Sven Johne, Kenji Kawamoto, Dagmar Keller & Martin Wittwer, Jens Klein, Andreas Langfeld, Eva Leitolf, Bettina Lockemann, Ute Mahler, Karl Heinz Mai, David Mozziconacci, Gilles Raynaldy, Erich Salomon, George Strock, Olivier van Breugel & Simone Mudde, Erik van der Weijde, Jonas Zilius, Tobias Zielony

KuratorInnen:
Anne König und Jan Wenzel

Hauptausstellung

the end of the world as we know it, ist der Beginn einer Welt, die wir nicht kennen
Das digitale Zeitalter hat die Fotografie verändert: Innerhalb von Sekunden umrunden die Bilder den Erdball und verstricken uns in die widersprüchliche Wirklichkeit einer globalisierten Welt. Ähnlich wie im 19. Jahrhundert, als die Städte durch die Industrialisierung sprunghaft anwuchsen und die Reportage als neuartige, massenmedial verbreitete Erzählform entstand, gilt es heute, sich aufs Neue darüber zu verständigen, welche Gebrauchsweisen der Fotografie geeignet sind, uns ein Bild der Welt zu vermitteln: Ist die Fotografie nach wie vor ein Gefäß der Erfahrung? Oder treiben uns die Bilder längst vor sich her?
Die KuratorInnen Anne König und Jan Wenzel zeigen künstlerische Fotografien neben Pressebildern, private Snapshots neben historischen Reportagen. Sie verbinden die Handyfotos einer syrischen Flüchtlingsfamilie mit den Aufnahmen von Gerda Taro und Robert Capa aus dem Spanischen Bürgerkrieg.
Die Bilder sprechen auf unterschiedliche Weise von den gleichen Dingen oder zeigen auf ähnliche Weise Dinge, die unterschiedlich sind; sie stellen dar und verbergen, sie ergänzen sich und geraten in Widerstreit, verbünden sich oder bezichtigen einander wechselseitig der Lüge. Sie wenden sich voneinander ab oder sammeln sich in Gruppen von Gegenbildern. Aber ebenso sind sie zu Beistand und Kooperation fähig – auch mit uns, den BetrachterInnen.

© Olivier van Breugel & Simone Mudde, McHotel, 2013
© Kenji Kawamoto, Yopparai Tengoku, 2014
© Bettina Lockemann, aus der Serie: Etat d’Urgence, 2015
© Eva Leitolf, Lichtenhagen, Rostock 1993, aus der Serie: Deutsche Bilder – eine Spurensuche, 1992–1994
© Jonas Zilius, Archaía Olympia, 2012-2015, Detail aus mehrteiliger Installation
 
Für Neuigkeiten aus dem f/stop Büro melde dich bei unserem Newsletter an.